Meine Unterkünfte in Japan

Bekanntlich muss jeder Mensch auch irgendwann einmal zur Ruhe kommen bzw. schlafen. Manche machen das in einem Hotel, andere im Zelt in einem Wohnwagen oder wo auch immer. Ich für meinen Teil setze für meine Japan-Tour voll auf Airbnb.

Das wird auch das erste mal sein, dass ich Airbnb nutze. Setzt man hingegen auf Hotels kommt man denke ich nicht so schnell mit den Japanern in Kontakt. Aber gerade das ist das für mich interessante. Ein netter Nebenaspekt ist sicherlich, dass ich deutlich günstiger wegkomme. Nach kurzer Recherche findet man schnell heraus – Hotels in Japan sind teuer. Ich bin jetzt auch nicht der Typ der den Hotelluxus braucht. Eine einfache Matratze oder ähnliches ist da für mich schon ausreichend.

Früh die Unterkunft buchen

Ich weiß nicht wie es in anderen Ländern oder allgemein bei Airbnb ist, aber in Japan sollte man denke ich relativ früh seine Unterkünfte klar machen. Meine Unterkünfte habe ich im Mai, also fünf Monate vor Reiseantritt gebucht. Bei einer angegebenen Preisspanne von 9€ bis 40€ pro Tag, hatte ich da schon nicht mehr die allergrößte Auswahl. Umso mehr Schwitzwasser bekam ich da letzte Woche, als mir ein Host in Kyoto leider absagen musste.

Info
In Japan ist derzeit eine Diskussion im Gange Airbnb einzuschränken um das eigene Hotelgewerbe zu schützen. Kyoto prescht in der Diskussion jetzt schon vor und macht es privaten Anbietern richtig schwer ihre Airbnb Aktivitäten fortzuführen. Bleibt spannend zu sehen, wie Japan das Problem der fehlenden Unterkünfte im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 lösen wird. Die Hotels reichen wie man so liest bei weitem nicht aus.

Ich musste also knapp eineinhalb Monate vor meiner Reise für fünf Nächte in Kyoto nach einer neuen Bleibe suchen. Und ich hatte richtig Glück. Bis auf die richtig teuren und professionell geführten Bed & Breakfast Angebote, gab es nur vereinzelt welche in meiner Preiskategorie und wenn dann waren das solche bei denen ich weit an den Stadtrand über drei oder vier Umsteigemöglichkeiten mit dem Bus hingekommen wäre.

Ich Glückspilz habe jetzt letztendlich eines in Hauptbahnhofsnähe ergattern können. Von der location her sogar besser als jenes das ich zuvor hatte.

Instagram

  • View to Sliema on Malta 🇲🇹 #travel #backpacking #wanderlust #oriental
  • Old lady of Mdina

#travel #backpacking #wanderlust #oriental #streetlovers
  • A part of Grand Harbour at Valletta. 
#travel #backpacking #wanderlust
  • Same location, same evening. Which one do you prefer? Valletta at daytime or nighttime and illuminated? 🤔

#travel #backpacking #wanderlust #oriental #naturelovers
  • This is maybe the most famous view of Valletta (or Malta?) shot from Tigné Seafront in Sliema

#travel #backpacking #wanderlust #oriental #naturelovers

Follow me!